Infos zum Thema Batteriestromverbrauch

Die kurze Anleitung unten zeigt Ihnen, wie Sie elektrische Verbraucher im Wohnmodus und bei längeren Standzeiten bestmöglich nutzen, denn ein abgeschalteter Motor ist für die Batterien eine echte Herausforderung. Beachten Sie auch die Tipps zum Verlängern der Batterielebensdauer während der Fahrt, zur Wichtigkeit des Aufladens und den besonderen Hinweis zum Verhalten bei Kälte.

Berücksichtigen Sie diese Grundregeln und Sie erhalten etliche Vorteile:

  • Sie holen das Maximum aus Ihren Batterien heraus und verlängern deren Lebensdauer
  • Das Risiko ungeplanter Ausfälle und teurer Aufenthalte aufgrund unzureichender Batterieladung wird vermindert
Fünf Einflüsse zur Verlängerung der Batterielebensdauer
Laden Sie die regelmäßig die Batterien.

Laden Sie die regelmäßig die Batterien.

Mindestens alle drei Wochen sollten Sie ihre Batterien vollständig laden. Nutzen Sie jede Gelegenheit – zum Beispiel während der Übernachtung oder an freien Wochenenden. Vollständig geladene Batterien senken den Kraftstoffverbrauch und machen das Fahrzeug zuverlässiger.

Halten Sie den Batterieladezustand im Blick.

Halten Sie den Batterieladezustand im Blick.

Das Display gibt Aufschluss über den Ladezustand sowie den aktuellen Verbrauch und alarmiert den Fahrer, beispielsweise wenn der Ladezustand zu niedrig ist.

Winter-Tipp:

Winter-Tipp:

Ein Temperaturrückgang von +20 auf –18 °C vermindert die Batteriekapazität um 50 %. Achten Sie auf den Batteriezustand und den maßvollen Umgang mit elektrischen Verbrauchern, wenn das Fahrzeug nicht in Betrieb ist.

Schalten Sie elektrische Verbraucher ab, wenn sie nicht gebraucht werden.

Schalten Sie elektrische Verbraucher ab, wenn sie nicht gebraucht werden.

Bei abgeschaltetem Motor wird ausschließlich Batteriestrom benötigt (Kühlschrank/Verbraucher). Nutzen Sie elektrische Verbraucher mit Bedacht – vor allem bei langen Standzeiten.

Nutzen Sie den passenden Fahrzeugmodus, wenn der Motor abgestellt ist:

Nutzen Sie den passenden Fahrzeugmodus, wenn der Motor abgestellt ist:

• Wenn die Funktionen des Fahrerhauses nicht aktiv verwendet werden, sollten Sie stets den Parkmodus aktivieren.
• Wenn Sie die Funktionen des Fahrerhauses nutzen, schalten Sie in den Wohnmodus. Denken Sie aber daran, anschließend direkt in den Parkmodus zu wechseln.
• Im Zubehörmodus stehen weitere Fahrerhausfunktionen zur Verfügung. Nutzen Sie den Modus mit Bedacht und nur für begrenzte Zeit, damit die Batterieenergie nicht vollständig verbraucht wird.
• Achten Sie darauf, unnötige Stromverbraucher auszuschalten.

Machen Sie sich mit Ihren Stromverbrauchern vertraut

Elektrische Verbraucher benötigen mitunter viel Strom. Unten erfahren Sie, welchen Einfluss einige der beliebtesten Verbraucher auf die Batterieleistung haben. Wenn Sie Kühlschrank, Klimatisierung, Beleuchtung und Unterhaltung zehn Stunden lang nutzen, verbrauchen diese bis zu 170 Ah. Da eine Batterie mit 225 Ah nur 50 % ihrer Energie abgeben kann, ehe die Lebenserwartung abnimmt, könnte dies die Batterie so weit entladen, dass der Lkw sich nicht mehr starten lässt.

DER KÜHLSCHRANK
verbraucht 1-3 Ah (und mehr bei erhöhter Außentemperatur). Bleibt er über das Wochenende eingeschaltet, entlädt er eine vollständig geladene Batterie um mehr als 50 %. Wenn die Batterie nicht vollständig geladen war, wird sie durch den Stromverbrauch des Kühlschranks tiefentladen.

I-PARK COOL
verbraucht 10-30 Ah und schaltet sich ab, wenn der Ladezustand der Batterie 45 % erreicht. Bei 30 °C Außentemperatur können Sie diese 8-10 Stunden lang nutzen, wenn Sie die Fahrerhaustemperatur auf 26 °C einstellen. Bei 20 °C Wunschtemperatur reduziert sich diese Zeit auf ca. 4-5 Stunden. Wählen Sie stets eine Innenraumtemperatur, die in einem vernünftigen Verhältnis zur Außentemperatur steht.

BELEUCHTUNG UND UNTERHALTUNG
sind große Stromverbraucher. Die Innenbeleuchtung verbraucht etwa 5 Ah. Und wenn Sie Ihren Fernseher und Ihr Audiosystem am AUXAnschluss anschließen oder Ihr Laptop benutzen, verbrauchen Sie weitere 4-5 Ah.

DIE STANDHEIZUNG
hat einen Energiebedarf von ca. 4-10 Ah. Kombiniert mit I-Park Cool ist sie der größte Stromverbraucher. Da sie bei niedrigen Temperaturen zum Einsatz kommt, beachten Sie bitte, dass die Batterie-Energie deutlich reduziert ist. Bei -18 °C Außentemperatur zum Beispiel entspricht die Batteriekapazität nur noch 50 %.

Drei schlaue Zubehörprodukte

Es gibt Transportfahrten, die besonders hohe Ansprüche stellen. Möglicherweise benötigen Sie überraschend mehr Strom von der Batterie als geplant. Diese drei Helfer machen sich in diesem Zusammenhang nützlich.

Volvo Batterie Reconditioner

Volvo Batterie Reconditioner

Dieses Gerät entfernt und verhindert Sulfatierung. Es verhindert ein Entladen, durch das die Batterie Schaden nehmen kann.

Volvo Batterieladegerät

Volvo Batterieladegerät

Dieses Gerät hilft beim Aufladen der Batterien und ermöglicht, anders als die Lichtmaschine, selbst bei kalter Witterung das vollständige Laden. Wir bieten die folgenden Ladegeräte an (siehe Abbildung):
• Ladegeräte für den Einbau ins Fahrzeug
• Externe Ladegeräte, die ohne Einbau genutzt werden können
Alle Ladegeräte weisen mindestens 20 Ampere auf und sind mit einem Überladeschutz ausgestattet.

Verlängerungskabelsatz.

Verlängerungskabelsatz.

Über dieses fünf Meter lange 220-Volt-Netzkabel können Sie das Fahrzeug mit einer externen Ladestation verbinden. Es ist besonders nützlich, wenn die Ladestation schlecht erreichbar ist oder das normale Anschlusskabel nicht ausreicht.

Brauchen Sie weitere Informationen?

Dann laden Sie unsere Broschüre zum Thema Batteriestromverbrauch herunter oder wenden Sie sich an einen Volvo Trucks Händler in Ihrer Nähe.

Suchen Sie einen Händler in Ihrer Nähe

Bei Ihrem Volvo Trucks Händler

Suchen Sie einen Händler in Ihrer Nähe