Automatischer Allradantrieb (ATC)

Automatischer Allradantrieb (ATC)

 

Mit dem neuen automatischen Allradantrieb ATC (Automatic Traction Control) wird der Allradantrieb nur bei Bedarf aktiviert. Das spart Kraftstoff und verbessert die Fahreigenschaften. Wenn ein Hinterrad auf einer rutschigen oder weichen Oberfläche die Traktion verliert, aktiviert das System sofort den Vorderachsenantrieb.

 

Notbremsassistent

Die Vorteile in der Praxis

  • Perfekte Traktion in allen Einsatzbedingungen, besserer Fahrkomfort und Nutzerfreundlichkeit.
  • Weniger Radverschleiß und Prävention vor Schäden im Antriebsstrang.
  • Weniger Kraftstoffverbrauch im Vergleich zu einem herkömmlichen Allradantrieb.

So funktioniert der automatische Allradantrieb

1. Wenn ein Rad zu rutschen beginnt, wird dies von Raddrehzahlsensoren am Rad sofort erkannt.

2. Innerhalb einer halben Sekunde aktiviert eine Klauenkupplung den Allradantrieb während der Fahrt. Folglich kann der Lkw ohne Verlust an Drehmoment oder Geschwindigkeit weiterfahren.

3. Der Vorderachsenantrieb des Lkw bleibt aktiv, bis der Fahrer vom Gas geht.

"Die Vorzüge eines Allradantriebs ohne den sonst üblichen Nachteil des Mehrverbrauchs."