Wiederbelebte Motoren

Am Standort Flen wird verschlissenen Lkw-Motoren neues Leben eingehaucht. Nach der Wiederaufbereitung sind die Motoren so gut wie neu. Zudem ist das Verfahren weniger belastend für die Umwelt.
Zu Besuch am Standort Flen

Edward Finstorp bei der Montage der Anbauteile eines D13-Motors für einen Volvo Truck. Das Werk in Flen ist der größte Wiederaufbereitungsstandort der Volvo Group und bereitet unter anderem auch Motoren für Volvo CE, Volvo Buses und Volvo Penta auf.

Lars Färnskog

Lars Färnskog, Standortmanager des Volvo Teilewerks im schwedischen Flen.

Vor den Flachbauten des Volvo Parts Werks im schwedischen Flen warten sauber aufgereihte Motoren unter blauer Kunststofffolie darauf, ins Warme zu kommen. Hierhin werden alle Motoren geschickt, die von Volvo Trucks Händlern in Europa und Asien zurückgegeben werden. Motoren sind eine von 40 verschiedenen Austauschkomponenten, die Volvo Trucks seinen Kunden anbietet, und erfordern den größten Zeitaufwand bei der Wiederaufbereitung.

„Wenn ein Motor reinkommt, dauert es etwa 57 Stunden, bis er getestet wurde und fertig lackiert ist“, erklärt Lars Färnskog, Standortmanager in Flen. 

Der Wiederaufbereitungsprozess beginnt mit dem Zerlegen. Der Motor wird vollständig zerlegt. Teile, die nicht weiterverwendet werden können, werden dem Recycling zugeführt, während die wiederaufbereitungsfähigen Teile zum Reinigen und Strahlen geschickt werden. Wenn alle Feuchtigkeits-, Öl- und Lackrückstände beseitigt wurden, kommen die Teile in die maschinelle Bearbeitung.

Ventilgehäuse

Mit einer Koordinatenmessapparatur wird das Ventilgehäuse für die Steuerung des Öldrucks in einem D12-Motor geprüft.

Polieren einer Kurbelwelle

Maschinenbedienerin Kristine Söderlund poliert die Ölkanäle einer Kurbelwelle. Dies ist einer von vielen Bearbeitungsschritten, denen die verschiedenen Teile unterzogen werden, bevor sie wieder zu einem Motor zusammengesetzt werden.

Hier werden zahlreiche Flächen von Zylinderköpfen, Kurbelwellen, Motorblöcken und anderen Teilen sandgestrahlt und mit größter Präzision und Sorgfalt geschliffen. 

„Alle Motoren kommen aus einem Grund hierher. Aber weil wir nicht wissen, wie ein Motor behandelt wurde, müssen wir darauf achten, dass es keine unebenen Flächen gibt“, sagt Jörgen Karlsson, der Zylinderköpfe aufbereitet. 

Wie viele seiner Kollegen weiß auch er eine Menge über Motoren. Die Wiederaufbereitung erfordert großes Können. Am Standort Flen werden 150-200 verschiedene Motorenvarianten für Volvo Trucks wiederaufbereitet.

„Die meisten Motoren, die hier ankommen, sind zwischen acht und neun Jahre alt. Aber manchmal bekommen wir auch Motoren aus den Siebzigerjahren! Auch bei denen lassen wir größte Sorgfalt walten“, fügt Jörgen Karlsson hinzu.

Bei der Reise durch das Werk wird jede Motorkomponente in verschiedenen Phasen inspiziert. Bei der abschließenden Prüfung muss der Motor dieselben Tests bestehen wie ein neu produziertes Modell. 

„Ein wiederaufbereiteter Motor unterliegt denselben Garantiebedingungen wie ein Volvo Originalteil und bietet dieselbe Qualität, Langlebigkeit und Performance“, so Lars Färnskog.

Kurbelwelle

Die Kurbelwelle für einen D12-Motor wartet darauf, sandgestrahlt zu werden. Bei der Wiederaufbereitung kommt es darauf an, dass alle Unregelmäßigkeiten beseitigt werden und plane Flächen entstehen.

Neben den zahlreichen Teilen, die wiederaufbereitet oder durch Neuteile ersetzt werden, finden auch Aktualisierungen nach den jüngsten Spezifikationen des jeweiligen Modells statt. Das heißt, dass die Motoren, die Flen verlassen, so gut wie neu sind – mindestens. 

„Wir achten darauf, dass alles – von der Kraftstoffzufuhr bis zur Software – optimiert wird. Kunden, die sich für den Kauf eines wiederaufbereiteten Motors entscheiden, erhalten ein besseres Produkt zu einem deutlich niedrigeren Preis und leisten gleichzeitig einen Umweltbeitrag“, sagt Lars Färnskog.

Der Energieaufwand für die Wiederaufbereitung ist 85 Prozent niedriger als der für die Herstellung eines neuen Lkw-Motors. Analog dazu ist der Rohstoffaufwand 80 Prozent geringer. Lars Färnskog ist überzeugt, dass die großen Umweltvorteile die Nachfrage nach Austauschteilen erhöhen werden.

Zylinderkopfprüfung

Mit Magnetpulver und einer Leuchte wird der Zylinderkopf auf Rissbildung untersucht. Im grünen Licht sind Risse deutlich zu sehen.

„Wir wissen, dass die natürlichen Vorkommen der Erde begrenzt sind und die Rohstoffpreise steigen. Gleichzeitig verlangen unsere Kunden vermehrt nachhaltige und wiederverwendbare Erzeugnisse von uns“, sagt er. 

Damit Altteile wie Getriebe und Motoren wiederaufbereitet werden können, müssen sie schon in der Entwurfsphase darauf vorbereitet werden. Deshalb arbeitet das Werk in Flen eng mit der Produktentwicklung zusammen und liefert bereits frühzeitig Input. 

„Produkte auf ein zweites Leben vorzubereiten, birgt großen Nutzen für das Unternehmen, unsere Kunden und die Umwelt“, sagt Lars Färnskog.

 

Produkte auf ein zweites Leben vorzubereiten, birgt großen Nutzen für das Unternehmen, unsere Kunden und die Umwelt.

Lars Färnskog

Standortmanager, Flen

Der Standort Flen

Kurbelwelle

Insgesamt bietet Volvo Trucks 40 Austauschkomponenten an. Das Sortiment reicht von Filtern und Pumpen bis hin zu Getrieben und Motoren.

40 – So viele Austauschkomponenten bietet Volvo Trucks an. Das Sortiment reicht von Filtern und Pumpen bis hin zu Getrieben und Motoren.

85 % – Die Reduzierung des Energieaufwands bei der Wiederaufbereitung eines Lkw-Motors im Vergleich mit dessen Neuproduktion. 

80 % – Die Reduzierung des Rohstoffaufwands bei der Wiederaufbereitung eines Lkw-Motors im Vergleich mit dessen Neuproduktion. 

90 % – Die Recyclingquote eines alten Lkw-Motors. 

57 – So viele Stunden dauert die Wiederaufbereitung eines Lkw-Motors im Durchschnitt. 

150–200 – So viele Varianten von Volvo Trucks Motoren können wiederaufbereitet werden. 

210 – Anzahl der Mitarbeiter.

27.000 m2 – Gesamtfläche des Standorts.

Related News

Wie das Fahrerhaus eines Volvo Trucks montiert wird

An der Montagestraße für die Innenausstattung am Volvo Trucks Standort Tuve bei Göteborg werden ca. 900 Teile montiert, um ein vollständiges Volvo Trucks Fahrerhaus entstehen zu lassen. Der gesamte Vorgang dauert sechs Stunden....

Farbe bekennen

In der Lackieranlage von Volvo Trucks sorgen vollautomatische Roboter gemeinsam mit einer Gruppe von Farbtechnikern dafür, dass jedes Fahrerhaus eine makellose und hochwertige Lackierung im perfekten Farbton erhält. ...

Die Motorenschmiede

Besuchen Sie das Motorenwerk im schwedischen Skövde, wo alle Motoren von Volvo Trucks gebaut werden, und lernen Sie die für die Euro 6-Technik zuständigen Ingenieure kennen....

Artikel filtern

5 true 5