Volvo Trucks

DEUTSCHLAND

×

Staatsministerin beeindruckt von der Innovationskraft von Volvo Trucks

Die bayerische Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr, Frau Kerstin Schreyer, hat sich am 10.11.2021 bei Volvo Trucks über die Zukunftstechnologien des Lkw-Herstellers informiert. An dem Volvo Standort Aschheim, bei München, konnte sich die Staatsministerin persönlich von den seit 2019 in Serie produzierten Lkw bis 27 Tonnen Gesamtgewicht ein Bild machen.
Staatsministerin beeindruckt von der Innovationskraft von Volvo Trucks
Besuch der bayerischen Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr, Kerstin Schreyer, bei Volvo Trucks. (v. l. n. r.: Peter Ström, Kristina Frank, Kerstin Schreyer)

"Wir freuen uns sehr, dass Frau Staatsministerin Schreyer sich über unsere elektrischen Lkw informiert. Es ist wichtig, dass die Vertreter:innen aus der Politik sich mit den Technologien auseinandersetzen. So können fundierte und für die Gesellschaft wichtige Entscheidungen besser gefällt und vorangebracht werden", kommentiert Peter Ström, Geschäftsführern von Volvo Trucks in Deutschland, den Besuch.

 

Der Elektrifizierungstrend im Markt für schwere Lkw beschleunigt sich. In Europa wurden in diesem Jahr bisher einige hundert E-Lkw über 16 Tonnen zugelassen. Etwa 40 Prozent davon sind elektrische Lastwagen von Volvo Trucks. Nach einer Präsentation zu Volvo Trucks Strategie beim Klimaschutz und zu den unterschiedlichen alternativen Antrieben, hatte Frau Schreyer die Möglichkeit sich die Lkw persönlich anzusehen und mitzufahren.

 

„Elektro Lkw sind ein wichtiger Baustein für die Zukunft. Volvo Trucks ist ein dynamisches Unternehmen, das offensichtlich die Zeichen der Zeit erkannt hat. Man muss nicht das Gegenteil von vorher machen, um den Klimaschutz voranzubringen. Vielmehr muss man die neuen Technologien ergänzend einsetzen und da ist Volvo Trucks beispielhaft“, so Staatsministerin Kerstin Schreyer nach einer Probefahrt im Volvo FE Electric der Abfallwirtschaftsbetriebe München.

 

„Was wir konkret von der Politik erwarten ist, dass Förderungen weiter initiiert und ausgebaut werden. Zudem muss eine verlässliche Planung für Infrastruktur und eine angemessene CO2 Bepreisung stattfinden. Unser Ziel für 2030 ist, dass die Hälfte unserer in Europa ausgelieferten Lkw elektrische Fahrzeuge sein werden. Aber auch die anderen Antriebe und Technologien müssen weiterentwickelt und vorangetrieben werden, um die Klimaziele zu erreichen. Wir freuen uns, dass sich das wachsende Interesse in allen Bereichen der Gesellschaft entwickelt. Die Herausforderungen beim Klimaschutz können alle nur gemeinsam lösen. Dafür braucht es die Politik, Unternehmen, die Energiewirtschaft, Medien aber auch alle Verbraucher:innen. Volvo Trucks hat das klare Ziel diese Transformation voranzutreiben. Unsere marktführende Position zeigt, dass wir definitiv auf dem richtigen Weg sind", sagt Peter Ström.

 

Ergänzt wurde die Informationsveranstaltung durch Erfahrungsberichte vom Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM), der auch seinen seit 2020 im Einsatz befindlichen Volvo FE Electric vorstellte. Frau Kristina Frank, Kommunalreferentin der Landeshauptstadt München und Reinhold Bauer, Fuhrparkleiter der AWM, erläuterten unteranderem den täglichen Einsatz und die Anforderungen an die Infrastruktur.

 

Der Volvo FE Electric der AWM war 2020 einer der ersten Serien E-Lkw, der in Deutschland in den Einsatz ging. Volvo Trucks startete bereits 2019 mit der Serienproduktion von elektrischen Nutzfahrzeugen. Die Produktpalette umfasst nun sechs Elektro-Lkw-Modelle - den Volvo FH, Volvo FM, Volvo FMX, Volvo FE, Volvo FL und den Volvo VNR, der in Nordamerika verkauft wird. Die Lkw haben je nach Einsatzgebiet eine Reichweite von bis zu 300 Kilometern. Geladen werden können die Fahrzeuge sowohl in der Nacht im Depot (jeder Lkw wird mit einem AC Ladegerät geliefert), als auch per High Power Charging während des Einsatzes (DC Charging).

 

Kommentare der Staatsministerin auf Instagram sehen Sie hier.

 

Bildunterschriften:

Bild 1: Besuch der bayerischen Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr, Kerstin Schreyer, bei Volvo Trucks. (v. l. n. r.: Peter Ström, Kristina Frank, Kerstin Schreyer)

Bild 2: Peter Ström präsentiert Staatsministerin Kerstin Schreyer die elektrischen Lkw von Volvo Trucks.

Bild 0: Die elektrischen Lkw von Volvo Trucks in Europa.

PRESSEINFORMATION HERUNTERLADEN

PRESSEFOTOS IN HOHER AUFLÖSUNG

Weitere Informationen erhalten Sie von:

Manfred Nelles
Manager Media Relations
Pressesprecher Volvo Trucks
E-Mail: manfred.nelles@volvo.com 
Telefon: +49 (0)89 80074 119

 

Volvo Trucks bietet umfassende Transportlösungen für anspruchsvolle Geschäftskunden an. Das Unternehmen vertreibt eine umfangreiche Palette an mittelschweren bis schweren Lkw mit einem starken, globalen Händlernetzwerk mit 2.200 Servicestellen in rund 130 Ländern. Volvo Trucks werden in 13 Ländern auf der ganzen Welt gefertigt. 2021 wurden weltweit etwa 123.000 Volvo Lkw ausgeliefert. Volvo Trucks gehört zur Volvo Group, einem der weltweit führenden Hersteller von Lastkraftwagen, Bussen, Baumaschinen sowie Schiffs- und Industriemotoren. Ein umfassendes Spektrum an Finanzierungs- und Service-Dienstleistungen gehört ebenfalls zum Angebot des Konzerns. Die Aktivitäten von Volvo Trucks basieren auf den Grundwerten Qualität, Sicherheit und Umweltschutz.